Malerei und Illustration in Perfektion

Die Künstlerin über sich:
Ich bin 1979 in Kertsch (Krym) als erste und einzige Tochter einer russischen Familie geboren. Hier besuchte ich seit meinem 9. Lebensjahr neben der Schule auch die Kunstschule. Bei uns bedeutete das täglich vier Stunden Unterricht über einen Zeitraum von 6 Jahren. Ich lernte daher sehr früh Maltechniken, Farbkompositionen und Skizzieren. Grundlagen, die mir auch bei meiner heutigen Arbeit noch von Nutzen sind. Bereits in meiner Jugend wurden meine Arbeiten bei mehreren internationalen Ausstellungen in Russland,  der Ukraine, Lettland und in den USA ausgestellt.

Nach meinem Schulabschluss entschloss ich mich zunächst für ein wirtschaftliches Studium an der Moskauer Universität, das ich dann auch mit einem Master-Abschluss in Business Administration in Deutschland komplettierte. Während diesen Studiums habe ich weiterhin viel gemalt und gezeichnet und zahlreiche Kurse und Workshops besucht, um neue Medien zu lernen und meine Technik zu verbessern. Meine Leidenschaft galt weiterhin der Kunst. So entschloss ich mich trotz aller erfolgreichen Abschlüsse noch ein Kunststudium an der Freien Kunstschule in Stuttgart zu absolvieren. Im Januar 2014 konnte ich dieses mit Diplom sowohl in „Freie Grafik“ als auch „Freie Malerei“ abschließen. Seither widme ich mich mit meinen künstlerischen Arbeiten zwei Richtungen: Der Freien Malerei und der Illustration. Diese zwei unterschiedlichen Bereiche bieten mir die Möglichkeit, mich auf zwei verschiedene Arten auszudrücken. Die Malerei bietet sowohl mir als auch dem Betrachter Raum für eigene Interpretationen und Gedankenwelten. Die Illustrationen hingegen ermöglicht es mir die Gedanken anderer zu interpretieren und grafisch umzusetzen, um dem Betrachter meine Sicht der Dinge näher zu bringen. Ich hoffe, Sie erfreuen sich an beidem.

"Olga Beckmann macht keinen Hehl daraus, dass sie durch Giorgio Morandi und die italienische "Pittura metafisica" zu ihren Stilleben inspiriert wurde. Man kann aber nur stauen, wie sie trotz dieses übermächtigen Vorbildes doch zu eigenen Bilderfindungen gelangt... Diese meisterlich in gedämpfter Farbigkeit gemalten Bilder ziehen den Betrachter in eine … geheimnisvolle Stimmung, die zum Meditieren anregt.

 

Ihre Illustrationen aber zeigen uns eine ganz andere Olga Beckmann. In Thematik, Technik und Stil haben wir es hier mit einer anderen Kunstauffassung zu tun. In kleinteiliger, farbenfroher Präzision fertigt sie hier phantasievolle Vignetten zu den - ausgespannten - Textseiten von "Alice im Wunderland" an. Mit einer dieser Illustrationen ist sie bereits in die Öffentlichkeit getreten, als sie nämlich mit "Run, Rabbit, Run!" den 1. Preis in einem Wettbewerb des "Osterei-Museums Sonnenbül" gewann …"

 

Prof. Dr. Albrecht Leuteritz, Kunstkritiker.